Tinder App: Erfahrung und Tipps

Tinder ist eine der größten Dating-Apps in Deutschland. In diesem Artikel geht es darum wie Tinder genau funktioniert, welche Strategien dort besonders gut funktionieren, wie Du Dein Profil besser gestalten kannst und auf welchem Weg Tinder Dir beim erfolgreichen Dating helfen kann.

Dating mit der Tinder App

Die Handhabung der Tinder App im ersten Schritt ist sehr einfach und schnell erklärt. Man stellt ein paar Fotos und einen kurzen Text über sich selbst ein und legt fest in welchem Umkreis man Männer/Frauen in welchem Alter finden will. Und dann wird gewischt. Menschen aus der Gegend werden einem vorgeschlagen und mit einem Wisch nach links sortiert man aus, wer einem nicht gefällt. Wer einem gefällt, den wischt man nach rechts. Wenn zwei Menschen sich gegenseitig nach rechts gewischt haben, dann entsteht ein Match. Man kann dann, wenn man möchte, einander Nachrichten schreiben. Jeder von beiden kann das Match jederzeit auflösen. Die Kommunikation wird dann gelöscht und man kann keinen Kontakt mehr aufnehmen. Ganz einfach.

Ganz neu bei Tinder: Neben dem Chatten kannst Du auch mit einem Date einen Videochat machen. Dazu müssen beide zustimmen.

Wie Du Deine Chancen auf Tinder verbesserst – ob eine Bezahl-Abo Sinn macht und vieles mehr, kannst Du in diesem Artikel nachlesen.

Für wen ist Tinder geeignet?

Viele gehen davon aus, dass Tinder in erster Linie eine Plattform für Sexdates ist. Dabei findet man auf Tinder tatsächlich alles. In vielen Profilen schreiben Menschen auch aktiv, dass sie nur “etwas Festes” oder die große Liebe finden wollen. Nicht wenige wollen auch einfach nur Menschen kennen lernen und etwas chatten. Will heißen: Auf Tinder ist wirklich alles möglich.

Tinder ist sehr schnellebig. Es wird schnell gematched und genauso schnell schlafen Kontakte wieder ein und Matches werden gelöst. Selbst Verabredungen helfen da nicht. Ich war schon mehrmals mit Menschen verabredet und dann wurde sich einfach nicht mehr gemeldet oder entmatched. Das darf man auf Tinder nicht persönlich nehmen.

Der Vorteil von Tinder: Das es ruckzuck eingerichtet und auch sehr einfach zu bedienen ist – ohne Schnickschnack – ist auch der große Nachteil der App. Man kann wenig einstellen und bekommt auch recht wahllos Personen in der Umgebung angezeigt. Beispiel: Ich kann nicht eingeben, ob ich auf der Suche nach der großen Liebe, einer Affäre oder einem One-Night-Stand bin. Auch ob ich Raucher oder Nichtraucher bin beziehungsweise was ich dabei suche und weitere Ausschlusskriterien können nicht eingegeben werden.

Tinder für Paare

Ein extra Paarprofil kann man auf Tinder nicht anlegen. Das geht auf anderen Plattformen gezielter. Trotzdem suchen auch nicht wenige Paare über Tinder nach Sexdates oder Freundschaften. Häufig stecken die Paare hinter Frauenprofilen.

Das richtige Foto für die Tinder App

Das besondere auf Tinder ist, dass die Nutzer häufig schon innerhalb von weniger als einer Sekunde entscheiden, ob sie jemanden nach links oder rechts wischen. Was das bedeutet ist klar: Die Fotos sind entscheidend. Auf Tinder kannst Du mehrere Fotos hochladen.

Was auf den Fotos sein sollte

Idealerweise ist auf mindestens einem Foto Dein Gesicht erkennbar. Auch ein Bild mit ganzem Körper find ich gut. Zusätzlich ist es schön ein Foto zu haben, das Dich bei einem Deiner Hobbies oder auf der Arbeit zeigt. Je nachdem. Wenn Du im Profiltext geschrieben hast Du wärst witzig, dann mach auch ein witziges Foto. Hast Du geschrieben, dass Du gern wanderst, dann sollte auch davon ein Foto zu sehen sein. Wenn Du gerne reist, dann zeig Bilder der Urlaubsorte.

Was auf den Fotos nicht sein sollte:

  1. Extrem bearbeitete Portrait. Ja – Dein Handy kann Filter über Bilder legen und Du weißt wie das geht. Sehr schön. Aber Du musst das nicht auf tinder totreiten.
  2. Portraitfoto nur mit Sonnenbrille. Mehrere Menschen mit denen ich gesprochen habe, haben das moniert: Durch eine Sonnenbrille kann man jemandem einfach nicht in die Augen schauen.
  3. Andere Menschen mit denen Du verwechselt werden könntest: Ich war schon bei mehreren Profilen unsicher, welcher der Personen auf den Bildern denn nun mein Match möchte.
  4. Menschen meines Geschlechts. Auch wenn es nur Deine Geschwister sind: Es ist einfach unangenehm, wenn ich gleich präsentiert bekomme, mit wem ich konkurrieren muss.
  5. Kinder. Kinder auf Tinder finde ich persönlich sehr unpassend. Vielleicht von hinten angeschnitten, aber ich will nicht gerne die Kinder von möglichen zukünftigen Sexpartnern sehen. Das passt einfach nicht. Abgesehen davon, dass Kinder natürlich auch Persönlichkeitsrechte haben, wie jeder andere auch.
  6. Nichtssagende Bilder: Essen, Cocktail, mehrere Fotos vom Hund oder einer Kaffeetasse: Viele Frauenprofile, aber auch immer wieder Profile von Männern sind voll davon. Das hat keinerlei Mehrwert und gibt mir als Profilbesucher das Gefühl mit unnötigem Kram belästigt zu werden. Solche Fotos sagen vor allem eins aus: Dass man sich keinerlei Mühe geben möchte.

Tinder Profilbeschreibung erstellen

Die ersten Worte In der Profilbeschreibung sind entscheidend. Denn die sind schon beim Foto in der Startansicht zu sehen. Nur wenn mich diese paar Zeichen ansprechen klicke ich aufs Profil. Leider haben viele Menschen überhaupt keine Profilbeschreibung. Schade eigentlich. Viele Männer gehen davon aus, dass die Profilbeschreibung keiner liest. Das stimmt nicht. Vor allem viele Frauen oder generell Menschen, die sehr selektiv matchen, lesen die Profilbeschreibung unbedingt.

Um die Profilbeschreibung passend zu schreiben überleg Dir: Wie möchtest Du bei anderen wahrgenommen werden. Was willst Du, dass andere über Dich wissen. Was macht Dich aus? Es muss schon im ersten Satz etwas stehen, das denjenigen überzeugt, der Dich matchen soll. Was das ist, kann Dir niemand raten, denn Du musst mit Deinem Profil ja gar nicht Jedem gefallen, sondern Du musst derjenigen Person gefallen, die zu Dir passt. Ich persönlich mag es, wenn Jemand geistreich und witzig wirkt. Aber nur, wenn er es auch ist. Ein paar Dinge gibt es aber, die ich immer wieder sehe, die einfach bei Jedem schlecht sind.

Das kommt in der Profilbeschreibung nicht gut an:

Natürlich sind da Geschmäcker verschieden. Aber diese Punkte sind mir und anderen mit denen ich gesprochen habe, negativ aufgefalllen:

  1. Der Satz: “Weil es ja scheinbar wichtig ist: ich bin xx,xx m groß”. Mir persönlich ist die Größe nicht besonders wichtig und so ungefähr kann ich es ja auch auf den Fotos erkennen. Und wenn es mir wichtig wäre, dann würde es natürlich völlig genügen, wenn es einfach dasteht. Der stille Vorwurf wir Frauen seien so oberflächlich, weil uns die Körpergröße so wichtig ist, ist einfach unangenehm. Daher: Lass den Satz einfach weg und schreib einfach hin wie groß Du bist.
  2. Was Du schlecht findest. Überraschend viele Männer schreiben was sie bei Frauen schlecht finden. Dazu gehören Dinge wie:
    • “Hat Euch Frauen eigentlich noch niemand gesagt wie scheiße Fliegerbrillen aussehen?”
    • “Bitte keine Instagram-Sternchen”
    • “Du bist übergewichtig? Dann wisch lieber nach links….” Das sind natürlich alles nur Beispiele. Aber ganz ehrlich: Wenn ich Dir nicht gefalle, dann match mich nicht. Ganz einfach. Nutz die wenigen Wörter lieber um Dich selbst zu präsentieren.
  3. “Aus beruflichen Gründen stelle ich hier kein Foto ein”. Was soll ich sagen: Solange Du kein Geheimagent bist, ist das einfach ein völliger Quatsch. Und selbst wenn Du einer wärst, könntest Du natürlich eine Partnerin/einen Partner suchen. Natürlich ist es ok sich ohne Gesicht zu zeigen, aber die Erklärung mit dem Job klingt einfach nach Wichtigtuer. Wenn es kein Gesichtsfoto gibt, dann gibt es eben kein Gesichtsfoto. Ohne Kommentar. In vielen Fällen sind die Menschen, die ihr Profil ohne Gesicht einstellen, verheiratet und suchen eine geheime Affäre. Es macht also Sinn in so einem Fall zu schreiben, dass man Single ist.
  4. Ein einzelner Slogan: “Proud mom” – zum Beispiel. Oder “Arzt”. Sollte man sich wirklich gut überlegen. Du willst beim Gegenüber ja als ganzer Mensch wahrgenommen werden. Wenn ich nach einem Sexdate suche, dann turnt mich “proud mom” schon ziemlich ab. Und meine Hoffnung auf eine angeregte Unterhaltung mit dem Arzt schwindet, wenn derjenige schon nicht in der Lage ist, irgendetwas interessantes über sich selbst zu sagen. Oder wenigstens einen ganzen Satz.
  5. Ausschließlich Emojis. Ich persönlich finde das nicht schlimm, aber es ist mir häufiger als störend genannt worden. Emojis sind einfach unpersönlich. Bevor Dir aber gar nichts einfällt, ist das immer noch die bessere Variante.

Und was soll jetzt rein in die Profilbeschreibung?

Sei in der Profilbeschreibung ehrlich. Schreibe welche Hobbies Du hast und was Dich ausmacht. Sei kreativ, wenn Du das auch wirklich bist oder schreibe authentisch, was Dich ausmacht. Eine lustige Geschichte, die Dir passiert ist und die symbolisch für Dich steht, ist auch cool. Und nochmal: Der Text muss nicht allen Menschen gefallen, sondern nur diejenigen ansprechen, die Dir auch gefallen. Stell Dir genau den Menschen vor, den Du ansprechen willst und dann schreib los.

Anschreiben über Tinder

Wenn ein Match zustande gekommen ist, dann weißt DU schon mal: Der oder die andere ist grundsätzlich interessiert. Dann kommt der nächste Schritt: Das Anschreiben. Euer erster persönlicher Kontakt. Normalerweise sollte derjenige schreiben, der als zweites geliked hat. Dass das der Fall ist merkst Du daran, dass das Match direkt nach Deinem Like erscheint. Dann öffnet sich auch gleich ein Chatfenster. Viele Frauen gehen aber auch davon aus, dass der Mann zuerst schreibt. Ich würde da keine Wissenschaft draus machen. Irgendeiner muss eben den ersten Schritt machen. Die Matches siehst Du im Bereich Nachrichten. Mit wem es noch keine Nachrichten gab, der wird oben in einer Leiste angezeigt. Die Chats befinden sich in einer Liste darunter. Doch was soll man schreiben? Folgende Anregungen könnten helfen:

  • Schön ist es, wenn jemand direkt auf ein Foto oder den Profiltext Bezug nimmt: “Hallo xy, auf welcher Burg ist denn das Foto entstanden? Das sieht ja toll aus!” oder auch “Hey xy, wandern liebe ich auch sehr. Wo planst Du denn Deine nächste Tour?”
  • Schreib was Dir am anderen besonders gefällt.
  • Wenn Dir zu demjenigen nichts einfällt, dann schreib doch einfach “Liebe xy, ich freu mich dass wir matchen!” und stell eine Frage hinterher. Am besten nicht “wie geht´s?”, sondern vielleicht: “Was war Dein Lieblingsmoment heute?” oder irgendwas anderes nicht-Alltägliches.

Der blaue Tinder-Haken

Den blauen Haken kann man beantragen indem man mit bestimmten Fotos beweist, dass man das tatsächlich selbst ist auf den Bildern. Kann man machen, bringt aus meiner Sicht nicht besonders viel, aber es schadet auch nicht und ist einfach zu machen.

Tinder gold – Tinder platin – Tinder plus – Abos im Vergleich

Grundsätzlich ist Tinder erstmal kostenlos. Immer wieder wird einem aber empfohlen ein Upgrade zu buchen. Die Erfahrungen sind da ganz unterschiedlich. Bei den Frauen mit denen ich gesprochen habe, hatte tatsächlich keine ein Upgrade. Manche Männer berichten, dass sie auch ohne Upgrade gut zurecht kommen, wieder andere haben ohne überhaupt keine Matches und gehen einfach unter. Starten würde ich immer mit der kostenlosen Variante und dann aufstocken.

Folgende Pakete sind verfügbar:

Tinder Plus

Wer Tinder plus bucht hat eine Reihe nützlicher Zusatzfunktionen:

  • Swipes zurücknehmen: Es ist wirklich leicht passiert: Da wischt man nach links und dann will man es doch zurücknehmen. In der Grundversion von Tinder ist eine Person, die abgelehnt wurde, erstmal verschwunden. Bei Tinder Plus lassen sich diese falschen Swipes zurücknehmen.
  • 5 Superlikes am Tag: Wenn Du einer Person ein Superlike gegeben hast, dann wird Dein Profil mit einem hellblauen Rand umrahmt und mit einem Stern markiert angezeigt. Diese Person bekommt dann mehr Aufmerksamkeit von mir und die Wahrscheinlichkeit auf ein Match steigt. In der Tinder-Basisvariante hat jeder pro Tag ein Superlike zu vergeben. Bei Tinder Plus sind es 5 Superlikes.
  • Ein Boost pro Monat: Ein Boost sorgt dafür, dass Du für eine halbe Stunde zu den Top-Profilen in Deiner Umgebung gehörst. DAmit kannst Du bis zu 10 Mal so viele Profilaufrufe haben.  
  • Reisepass: Mit dem Reisepass kannst Du Menschen an verschiedenen Orten liken und somit auch rund um den Globus Matches bilden und chatten. Du kannst eine beliebige Stadt eingeben oder eine Markierung auf der Karte setzen.
  • Keine Werbung: Werbeblöcke werden bei den Bezahlabos ausgeblendet.
  • Entscheide wer Dich sehen kann
  • Schränke ein was andere von Dir sehen können
  • Unbegrenzte Likes: Es ist eine beliebte Tinder-Strategie vieler Männer einfach alle Profile zu liken, die auch nur ansatzweise ins “Beuteschema” passen. Das geht in der Basisvariante aber nur begrenzt. Bei Tinder plus kann man ohne Limit liken.

Tinder Gold

Tinder Gold enthält die Features von Tinder Plus und zusätzlich folgende Vorteile:

  • Mag dich: Mit dieser Option kannst Du sehen wer Dir ein Like gegeben hat bevor Du denjenigen likest. Ein nettes Feature, aber der Mehrwert ist aus meiner Sicht überschaubar. Es spart höchstens Zeit, weil man sich die Leute, die einen ohnehin nicht geliked haben, gar nicht mehr ansehen muss.
  • Top Picks: Jeder Benutzer hat einen Top-Pick am Tag gratis. Mit Tinder gold bekommst Du Tops Picks den ganzen Tag angezeigt. Top Picks sind Profile bei denen sich aus Tinder-Algorithmus-Sicht das Swipen besonders lohnt.

Tinder Platinum

Tinder Platin enthält alle Features von Gold und Plus und außerdem noch zwei recht coole Features:

  • Priority-Like: Diese Likes haben Priorität vor anderen Likes. Mehrere Menschen, mit denen ich gesprochen haben, haben bestätigt, dass das schon merklich ist und viele haben auch erst dadurch geeignete Matches.
  • Nachricht vor dem Match schreiben: Du kannst damit bevor Dich jemand liked oder aussortiert eine Nachricht schreiben und an ein Superlike anhängen. Das kannst Du folglich 5 solcher Nachricht am Tag schreiben. Dieses Feature erhöht die Chance für ein Match aus meiner persönlichen Erfahrung sehr. Ich habe schon mehrmals solche Nachrichten bekommen und habe tatsächlich immer gematched. Ich wollte einfach sehen was diejenigen geschrieben haben und fand es auch persönlich einfach wertschätzend, dass mir jemand so eine Nachricht schickt. Insofern kann sich so ein Feature wirklich lohnen, weil man damit heraussticht.

Welches Abonnement passt zu mir?

Aus meiner Sicht macht Tinder Gold am wenigsten Sinn. Tinder Plus bietet schon gute Vorteile. Wem diese nicht genügen, der sollte es mit Platin versuchen.

Die Abos kosten aktuell (ohne Gewähr):

  • Tinder Plus kostet je nach Laufzeit zwischen 8,33 Euro und 19,99 Euro pro Monat,
  • Gold kostet je nach Laufzeit zwischen 12,49 Euro und 29,99 Euro pro Monat
  • Platin kostet je nach Laufzeit zwischen 17,49 Euro und 41,99 Euro pro Monat
Tinder Online Dating Test

Zeig diesen Beitrag gerne auch anderen

3 Gedanken zu „Tinder App: Erfahrung und Tipps“

  1. Gibt es für dich keine andere Möglichkeiten, als sich wie ein beliebiges Stück Fleisch Männern aufzudrängen, die nur zu geizig fürs Bordell sind.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar